0

un nouveau
style de vie

4,8/5,0Unübertroffene Kundenzufriedenheit
Persönlicher
Assistent

INDUSTRIELLER CHARM der 20er - 30er Jahre

Eine Küche und einen Essbereich mit Farben, Wärme und Funktionalität schaffen

Fokus auf Materialien - industrieller CharmeMoodboard Industriecharme

Möbel im industriellen Stil der 20er und 30er Jahre

Der Industriestil ist in den letzten Jahrzehnten wieder auf die Bühne zurückgekehrt und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit. Sein unverwechselbarer Look ist beeindruckend und originell. Abgenutzte Oberflächen, nackte Betonböden, abgenutzte Möbel und gealterte Deckenleuchten strahlen ein entspanntes, rustikales Gefühl mit einem einzigartigen Geschmack aus. Ihre Schönheit liegt in den Geschichten, die ihre Unvollkommenheit erzählt und andeutet.

Unter allen Epochen des industriellen Möbeldesigns stechen die 20er bis 30er Jahre besonders hervor und ziehen aufgrund ihrer Originalität, ihrer Funktionalität und ihrer Langlebigkeit viel Aufmerksamkeit auf sich, aber diese Zeit war auch der Beginn der Integration des industriellen Designs in den öffentlichen Raum und in die Haushalte. Komfort und Ästhetik begannen, zusammen mit Zweckmäßigkeit und stromlinienförmigen Formen berücksichtigt und integriert zu werden. Stühle und Sessel aus Stahlrohr wie die Parkstühle für den Luxemburger Garten weisen weichere Kurven auf. Die "Nicolle"-Hocker sind seit ihrer ersten Produktion im Jahr 1933 immer noch sehr beliebt. Daneben ist der klassische Mullica-Stuhl 510" aus Holz und Stahl, stapelbar, leicht und praktisch, ein fester Bestandteil von Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen sowie großen Speisesälen. Die Beleuchtungsmöglichkeiten zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlebten die Blütezeit der Glühbirnen und der Blechschirme. Zu den Klassikern dieser Zeit gehören die Gras von Bernard-Albin, die Mutter aller gegliederten Metallleuchten, oder die berühmte Tischleuchte Anglepoise von George Carwardine, die in Ateliers und Fabriken beliebt war.

Um einen authentischen Look zu erzielen, sollten mehrere Elemente berücksichtigt und angepasst werden, damit der Stil selbstbewusst zur Geltung kommt.

TIPPS UND TRICKS

1. Offener Grundriss

Der Industrial Chic nutzt alte Industriegebäude, Fabriken und Lagerhallen mit großen, offenen Flächen, die diesem Stil seinen ikonischen, luftigen Raum mit fast keiner definierenden Struktur verleihen. Dies ist typisch für Loft-Wohnungen, in denen alles in einem einzigen Wohnraum mit wenigen bis gar keinen internen Strukturen verschmolzen ist. Um Unordnung zu vermeiden, ist es wichtig, die verschiedenen Bereiche voneinander abzugrenzen, das Wohnzimmer vom Esszimmer, die Küche vom Schlafzimmer, und oft kann eine Sitzgruppe helfen, die einzelnen Bereiche voneinander abzugrenzen.

Ein Paravent kann eine Wand ersetzen, um mehr Privatsphäre im Schlafzimmer zu schaffen, ein Teppich neben dem Küchentisch steht für den Ort des Feuers und der Wärme, ein hohes Regal kann sowohl Bücher und Dekorationen ausstellen als auch als Abtrennung des Arbeitszimmers dienen. Ein großes Sofa an einer Wand, die mit einem großformatigen Kunstwerk oder einem anderen gerahmten Kunstwerk besetzt ist, kann ein visuelles Zeichen für einen sozialen Raum sein, in dem man sich versammeln und entspannen kann. Die strategische Platzierung verschiedener Bodenbeläge (Fliesen, Hartholzparkette, Zement usw.) ist eine weitere wunderbare Methode, um verschiedene Bereiche zu kennzeichnen.

2. Exponierte architektonische Merkmale

Nach der Räumung der Industriegebäude wurden die Überreste wie Ziegelwände, Rohre, Balken und Rohrleitungen aus finanziellen und logistischen Gründen nicht eingebaut oder versteckt. Nach der Wiederverwendung wurden diese charakteristischen Merkmale des Stils nicht mehr verdeckt, sondern wegen ihres einzigartigen, ungezähmten Äußeren im Vergleich zu anderen, ausgefeilteren Stilen weithin angenommen und gefeiert. Ursprünglich ein architektonisches Merkmal, ist der Stil zu einem integralen Bestandteil der industriellen Innenarchitektur geworden, die dem Wunsch Rechnung trägt, den ursprünglichen Zweck des Raumes zu erhalten. Die warmen Orange- und Rottöne der Ziegelsteine, die natürliche Behaglichkeit der alten Hölzer sowie die rostigen, aber funktionalen Metallelemente bilden einen perfekten Hintergrund für die Möbelschicht.

3. Authentische, rohe Materialien

Eine gute neutrale Farbpalette, die zu dunkleren Tönen wie Schwarz und Grau tendiert, ist eine gängige Wahl für ein charismatisches, maskulines, dramatisches Gefühl, während warme Neutraltöne, die aus Braun- und Bräunetönen von Holz und Leder bestehen, eine einladende Note sind, um die rauen Kanten zu mildern. Akzentfarben wie Juwelentöne in tiefem Waldgrün oder verbranntem Orange können den Raum aufhellen. Einige rote und gelbe Farbtupfer hier und da sorgen dafür, dass der Raum nicht zu einförmig und stimmungsvoll wirkt. Weiße Farbtöne im Industriestil werden sorgfältig ausgewählt und sind oft bereits in der Struktur des Raums enthalten oder werden mit Bedacht eingesetzt.

4. Neutrale Farben

Die Details sind ebenso wichtig wie der Gesamteindruck. Ob Sonnenschliff- oder Spiralmotive, sich verjüngende Tischbeine oder Elfenbeinintarsien, florale Intarsien oder gefärbtes Dekorglas - wählen Sie das, was Ihnen am Herzen liegt. Die kleinsten Elemente können die beste Darstellung der Persönlichkeit sein.

Ein Raum ist nur dann gut gestaltet, wenn er auch gut bewohnt werden kann. Wählen Sie also Dinge, die Ihren alltäglichen Bedürfnissen entsprechen, aber auch Ihren Charakter verkörpern,

5. Zurückgewonnen, wiederverwendet, recycelt, aufgearbeitet

Der Industriestil hat den Ruf, die altehrwürdige Geschichte der Dinge zu schätzen. Die ausgewählten Stücke werden oft auf Flohmärkten und Flohmarktverkäufen gekauft oder vom Dachboden des Familienhauses geholt. Seien Sie jedoch vorsichtig und vermeiden Sie es, Ihre Wohnung zu einem Museum für Krimskrams zu machen. Reduzieren Sie die unwichtigen Gegenstände im Haus auf ein Minimum und beschränken Sie die Accessoires, die ausgestellt werden.

Obwohl der Industriestil in der Regel als urbane, loftähnliche Wohnungen bezeichnet wird, ist er in Wirklichkeit sehr flexibel und anpassungsfähig und kann in die meisten Wohnräume integriert werden, um einen charismatischen Look aufzupeppen, ohne die gesamte Einrichtung verändern zu müssen. Er passt gut zu rustikal-modernen und bohèmehaften Stilen, und mit etwas Kreativität lässt er sich auch gut mit Vintage-Dekor oder sogar mit modernen Möbeln aus der Mitte des Jahrhunderts kombinieren.

Indutrialer Charme der 20er - 30er Jahre  - Gestaltungsschema

Ihr mögt unsere artikel? folgt uns

Geheimtipps, Promotionen nur für Abonennten, Dekotipps... Schreiben Sie sich für unseren Newsletter ein und werden Sie Teil der PIB-Gemeinschaft. (Der Newsletter wird nur einmal pro Woche versandt. Wir geben Ihre Emailadresse nicht an Dritte weiter. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.)

Vorgeschlagene Moodboards

Englischer Landhaus-Chic - Gestaltungsschema

Schaffen Sie ein elegantes und entspanntes Dekor mit Wärme und Stil der Dekoration mit einem Retro- und Naturgeist

Industrieller Chic nach dem Zweiten Weltkrieg - Gestaltungsschema

Gestalten Sie ein stilvolles und elegantes Wohnzimmer mit dem robusten industriellen Stil, der nach dem Zweiten Weltkrieg angepasst wurde.

Die bunten 70er Jahre - Gestaltungsschema

Schaffen Sie einen fröhlichen, kühnen und faszinierenden Lebensraum mit einer großen Auswahl an Farben, Texturen und Materialien.

Die bunten 70er Jahre - Gestaltungsschema

DER STIL DER 70ER JAHRE - Individualistischer Postmodernismus - 23-Sep-2021

Aus dem gleichen Universum

Industrieller Chic nach dem Zweiten Weltkrieg - Gestaltungsschema

Gestalten Sie ein stilvolles und elegantes Wohnzimmer mit dem robusten industriellen Stil, der nach dem Zweiten Weltkrieg angepasst wurde.

4,8/5,0Unübertroffene Kundenzufriedenheit
Persönlicher
Assistent